Aktuelles / Termine

Verein in Bewegung-Attraktive Angebote für Jung und Alt


Die Turnabteilung ist stets bemüht allen Altersgruppen ein ansprechendes Angebot anzubieten. Gerne nehmen wir neue Turnerinnen und Turner auf. Es besteht auch die Möglichkeit in die einzelnen Gruppen reinzuschnuppern. Für unsere Kleinsten, 2-3 Jahre, wird dienstagsnachmittags von 15:00 Uhr bis 16:00 Uhr unter Leitung unserer Sportpädagogin Marilena Costanzo ein ganz spezielles Training angeboten. Bereits in diesem Alter ist es wichtig, den eigenen Körper spielerisch kennenzulernen und die Motorik zu schulen.

Dies ist für die weitere Entwicklung des Kindes von entscheidender Bedeutung. Im Vorschulturnen, 4-5 Jahre, werden diese erlernten Fähigkeiten weiter entwickelt. Hier besteht die Möglichkeit montags von 15:00 Uhr – 16:00 Uhr daran teilzunehmen.

Auch im Bereich des Bubenturnens von 6-10 Jahre sind noch Plätze frei. In dieser Altersgruppe werden schon die ersten körperlichen Mängel durch Bewegungsarmut im Kleinkindalter sichtbar. Hier gilt es durch gezieltes Training diesen Fehlentwicklungen entgegenzuwirken. Marilena Costanzo kann dabei auf jeden einzelnen Sportler eingehen und die Trainingseinheit entsprechend anpassen. Diese Übungseinheit findet montags von 16:00 Uhr bis 17:30 Uhr statt.

Für die Mädchen zwischen 6- un10 Jahren ist das Training unter Leitung von Franziska, Florian und Nicole Süss dienstags von 16:00 Uhr bis 17:30 Uhr.

Aber auch für die ältere Generation bietet die Turnabteilung zahlreiche Angebote wie Volleyball, Thai Chi, Fit bis ins hohe Alter, Frauengymnastik u.s.w.

Dies ist nur ein kleiner Ausschnitt aus unserem Programm. Alle näheren Informationen stehen auf unserer Homepage unter www.gsv-duernau.de

Functional Fitness Zirkel Neu – der Trend aus den USA, jetzt auch in Dürnau

Funktionelles Training, für Männer und Frauen, abwechslungsreich gestaltet und verbessert deine Kraft-Ausdauer, Koordination, Stabilität und Beweglichkeit. Funktionelles Training = Funktionelles Zirkeltraining ist eine Trainingsmethode, bei der verschiedenste Muskelgruppen nicht isoliert, sondern in unterschiedlichen Bewegungsmuster zusammen trainiert werden. Durch verschiedene Hilfsmittel wie z.B. das eigene Körpergewicht, Medizinball, Springseil, Hantel, Balancepad … kann das Training an den Stationen unterstützt werden. Das verbessert deine Leistungsfähigkeit, sowie die Funktionalität im Alltag. Davon profitieren Athleten, Freizeitsportler wie z.B. Läufer, Radfahrer, Fußballer usw. und der normale Endverbraucher. Schütze deinen Bewegungsapparat vor Schäden, verbessere deine Fitness, Gesundheit und bring Abwechslung in dein bisheriges Sportlerdasein. Sabine Keim (Lauftrainer, Fitnesstrainer, Functionaltrainer)

Kostenloses Schnuppertraining am 14.09.2017 ab 18:30-20:00 Uhr

Kursdauer: 10 Einheiten a̒ 75 Minuten Kursbeginn: 04.10.2017 Ort: Kornberghalle Zeit: mittwochs, 20:00 Uhr bis 21.15 Uhr

Teilnahmegebühr: Mitglieder 45,00 € Nichtmitglieder 90,00 € Max. Teilnehmerzahl:18

Wir freuen uns auf ihr kommen Die Turnabteilung

Landeskinderturnfest Ravensburg

Ravensburg, wir waren da!

Am Freitag den 7.7.17 um ca.16.00 Uhr ging es für 9 Kinder zum Landeskinderturnfest nach Ravensburg. Wir fuhren mit 2 Kleinbussen nach Ravensburg. Nach 2 Stunden Gesang und spielen im Bus waren wir endlich an unserem Ziel. Wir richteten uns in 2 verschiedenen Schulen ein, da wir mit 2 Vereinen bzw. unserem Partnerverein Heiningen unterwegs waren.

Nach Erkundung der Stadt und der Buslinie „Turnfestlinie 1“ trafen wir uns wieder auf der Eröffnungsfeier. Gegen 22 Uhr liefen wir in unser Quartier.

Unser Nachtprogramm bestand darin „Verstecke„ zu spielen und die viel zu großen Turnfest T-Shirts der Mädels zu verschönern und zu kürzen. Nach ein paar Stunden waren die Mädels wie auch die Trainer müde und es ging ins Bett für alle.

Für unseren Lukas und Florian ging es um 6 Uhr in der früh wieder weiter, da einer zum Kampfrichterdienst musste und der andere ihn kurz begleitete. In der Zwischenzeit sind die Kinder aufgestanden und haben sich für den erlebnisvollen Tag mit einem guten Frühstück gestärkt. Danach machten sie sich für den Aufbruch fertig. Wir mussten also nur noch in den Turnfestbus steigen und los fahren. Da es aber davon nicht so viele gab mussten wir warten. Daher kamen wir etwas zu spät. Unsere Tanzprofis machte diese Verzögerung nichts aus und sie gingen sobald wir angekommen waren gleich auf die Bühne. Nach ihrem Auftritt und einer kleinen nassrutsch Pause ging es mit dem Wettkampf für 2 Kinder weiter.

Sie begannen ihren Wettkampf mit dem 50m Sprint. Nach erfolgreichem absolvieren der ersten Disziplin liefen wir zu unserem Quartier um dort dann mit dem Sprung und Mini-trampolin weiter zu machen. Inzwischen waren die anderen 6 Kinder mit Betreuer zu einem See gefahren, um sich dort abzukühlen. Danach trafen wir uns am Marienplatz, um gemeinsam Abend zu essen.

Nach dem Essen ging es zurück zum Quartier um alles für die Rückfahrt vorzubereiten. Kurz nach 18 Uhr ging die Fahrt dann nach Dürnau los. Nach 2 Stunden Witze erzählen, sowie Blödsinn machen im Bus, ging ein sehr schönes Landeskinderturnfest mit tollen Erinnerungen zu Ende. Die Platzierungen im Einzelnen: Leona Rang 33 von 58 TN Annika Bader Rang 59 von 85 TN Herzlichen Glückwunsch zu diesen tollen Leistungen

Von den Trainern

DER TSV Bad Boll, GSV Dürnau und FC Heiningen gründen Fussball-Jugendspielgemeinschaft

Fußball-Jugendspielgemeinschaft Voralb gegründet - 3 Vereine – ein gemeinsames Ziel

Der TSV Bad Boll, der GSV Dürnau, und der 1. FC Heiningen werden im Jugendbereich zukünftig eng zusammenarbeiten.

Am Dienstag, 04. Juli 2017 unterzeichneten die Vertreter der beteiligten Vereine im Clubhaus des 1. FC Heiningen einen Vertrag zur Gründung der „Jugendspielgemeinschaft Voralb“.

Das Ziel der JSG Voralb ist es, zukünftig mit mindestens einer gemeinsamen Jugendmannschaft in jeder Altersstufe am Spielbetrieb teilnehmen zu können und gleichzeitig die Trainings- und Ausbildungsbedingungen sowie die organisatorischen Bedingungen im Jugendbereich zu verbessern.

In der kommenden Saison 2017/18 sollen bereits zwei gemeinsame Mannschaften bei der D-Jugend, eine Mannschaft in der C-Jugend, zwei Mannschaften in der B-Jugend und ein Team bei den A-Junioren gemeldet werden. Aufgrund der seit Jahren rückläufigen Zahl von Jugendspielern sind die Vereine in den höheren Jahrgängen, d.h. von den D-Junioren bis zur A-Jugend, nicht mehr in der Lage, allein mit allen Mannschaften am Spielbetrieb teilzunehmen und können nur noch in einzelnen Jahrgängen eigene Fußballmannschaften bilden. Darüber hinaus fällt es allen drei beteiligten Vereinen zunehmend schwerer, für ihre Jugendmannschaften geeignete Trainer und Übungsleiter zu finden.

Gerhard Ueding, Vorstand beim TSV Bad Boll freut sich, dass die schon seit einiger Zeit laufenden Gespräche nun zu einem gelungenen Abschluss gebracht werden konnten: „Wir müssen in der Förderung der Jugendarbeit in den Vereinen neue Wege gehen, und gemeinsam können wir die Qualität der sportlichen Ausbildung der Jugendspieler in den jeweiligen Altersstufen nachhaltig verbessern“. „Wir wollen nicht nur die Trainings- und Spielmöglichkeiten verbessern, sondern es geht uns ebenso um die Unterstützung der Persönlichkeitsentwicklung der Kinder und Jugendlichen in ihrem sozialen Umfeld und in unseren Vereinen“ beschreibt Sportvorstand Edmund Funk vom 1. FC Heiningen ein weiteres Ziel der JSG.

Jürgen Gassenmayer, Vorstand beim GSV Dürnau: „Die Förderung der Jugendarbeit ist wichtig, denn nur so wird es gelingen, die Jugendspieler anschließend in die aktiven Mannschaften zu übernehmen, nach dem Ende ihrer aktiven Zeit auch noch in die Seniorenmannschaften zu integrieren und damit die Mitgliederzahlen in den Vereinen langfristig zu sichern“.

Die als „Gesellschaft bürgerlichen Rechts“ (BGB-Gesellschaft) gegründete JSG Voralb wird nicht befristet. Sie kann aber durch jeden „Gesellschafter“ mit einer Frist von 6 Monaten zum Ende eines Kalenderjahres gekündigt werden, jedoch frühestens zum 31.12.2020. Die JSG wird von den Jugendleitern der beteiligten Vereine gemeinschaftlich geleitet. Die Jugendleiter treffen sich regelmäßig, mindestens vierteljährlich und im Übrigen bei Bedarf, um die anstehenden Fragen zum Trainings- und Spielbetrieb sowie alle sonstigen Angelegenheiten in der JSG zu klären.

Die sportliche Leitung übernimmt Roberto Pelleriti vom TSV Bad Boll. Er wird sich künftig um die Organisation und Koordination des Trainings- und Spielbetriebs, und um die laufende personelle Stärkung und qualitative Verbesserung der Mannschaften in den einzelnen Altersstufen kümmern, die Trainer und Co-Trainer auswählen, und die Trainer der einzelnen Mannschaften in sportlichen Fragen sowie mit Schulungen und Fortbildungsmaßnahmen unterstützen. Die Vereine werden gemeinsam für jede Spielzeit im Voraus festlegen, welche Mannschaften für die jeweilige Saison gemeldet werden, welche Trainer und Co-Trainer sowie Betreuer für die Mannschaften tätig sind, die Trainingsorte und die Trainingszeiten bestimmen und festlegen an welchem Spielort die Heimspiele ausgetragen werden.

Die Trainings- und Spielorte für die beiden Mannschaften in der D-Jugend sind in der kommenden Saison in Bad Boll und Heiningen vorgesehen. Die C-Jugend wird in Dürnau trainieren und dort auch ihre Heimspiele austragen. Die Trainings- und Spielorte für die beiden Mannschaften in der B-Jugend sollen jeweils in Bad Boll und Heiningen sein, und die A-Jugend wird im ersten Halbjahr zunächst in Bad Boll und im zweiten Halbjahr in Dürnau spielen.

Es werden zunächst die vorhandenen Trainings- und Spielbälle sowie die Sportkleidung, d.h. Trikots, Hosen und Stutzen und gegebenenfalls auch die Trainingsanzüge weiterverwendet. Im Laufe der Zeit wird die Anschaffung einer einheitlichen Trainings- und Spielbekleidung angestrebt. Die Farbgestaltung und Beschriftung wird von den Jugendleitern einvernehmlich festgelegt.

Alle Spieler der JSG bleiben Spieler und Mitglieder ihres Stammvereins. Die an der JSG beteiligten Vereine verpflichten sich, grundsätzlich keine Spieler untereinander von den an der JSG beteiligten Vereinen abzuwerben. Dies gilt auch für Gastspieler; sie bleiben Mitglieder ihres Stammvereins. Spieler des älteren A-Jugendjahrgangs sollen grundsätzlich in der Jugendmannschaft der JSG spielen.

Der Einsatz in einer Aktiven-Mannschaft bedarf der Zustimmung der beteiligten Vereine und wird zwischen den Jugendleitern und dem jeweils verantwortlichen Jugendtrainer einvernehmlich geregelt.

Alle Jugendspieler bleiben bis zum Übergang in den Aktiven-Bereich jeweils Mitglied in ihren Heimatvereinen; d.h. eventuelle Transferrechte bei einem Vereinswechsel bei den Aktiven bleiben beim Heimatverein. Die Vergütungen und Fahrtkostenentschädigungen für die Trainer, Co-Trainer und Betreuer der Mannschaften sowie die übrigen Kosten für den Trainings- und Spielbetrieb (Trainings- und Spielbälle, Schiedsrichter, Gebühren, Pässe, Getränke, etc…) werden von den drei beteiligten Vereinen gemeinsam getragen; d.h. sie werden gleichmäßig unter den beteiligten Vereinen aufgeteilt.

Jeder Verein trägt somit ein Drittel der jeweils anfallenden Kosten, unabhängig davon, wie viele Jugendspieler aus dem jeweiligen Verein in den Mannschaften beteiligt sind.

Freiwilliges Soziales Jahr im Sportverein/Schule

Jahreshauptversammlung des GSV Dürnau am 24.03.2017


Der 1. Vorsitzende des GSV Dürnau konnte in der Kornbergstube 42 Mitglieder sowie Herrn Bürgermeister Wagner und 1 Gemeinderat begrüßen. Bevor in die Tagesordnung eingestiegen wurde, gedachten die Anwesenden den verstorbenen Mitgliedern Marta Fink und Peter Havran. Im Anschluss ging der 1.Vorsitzende nochmals auf das vergangene Jahr ein. Im abgelaufenen Berichtsjahr hat der Hauptausschuss 4-mal getagt, 2-mal gab es eine Vorstandsitzung. Wichtige Gesprächspunkte waren die finanzielle Zukunft des Vereins und der Weiterbetrieb/Neukonzeption der Kornbergstube, aber auch die Umsetzung des Jugendschutzgesetzes. Der Kinderfasching konnte dank des Alleinunterhalters Erich Schmid wieder erfolgreich durchgeführt werden. Am 17.07.2016 fand in Heiningen wieder das Gaukinder- und Jugendturnfest statt. Es war, rückwirkend betrachtet, ein großer Erfolg und auch eine Werbung für die Kooperation. Das Wetter hat mitgemacht und die Vereine sind bis zum Ende geblieben. Alle beteiligten Vereine haben sich positiv über die Organisation und den Ablauf geäußert. Der Vorsitzende bedankte sich an dieser Stelle nochmals recht herzlich bei allen Helfern. Der GSV Dürnau hat sich am Schülerferienprogramm wieder beteiligt und einen Tag des Sports angeboten. Die Resonanz war recht gut. Alle 5 Abteilungen haben sich daran beteiligt. Auch 2017 möchte der Verein wieder etwas Ähnliches anbieten. Am 16.10.2016 fand in den neu gestalteten Räumen der Kornbergstube unsere Ehrungsmatinee statt. Insgesamt konnten 20 Mitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft, 8 Mitglieder für ihr ehrenamtliches Engagement, 3 Mitglieder für langjähriges Singen ausgezeichnet werden. Weiterhin erhielt Helmut Schwarz vom Chorverband Hohenstaufen die Silberne Ehrennadel. Der Tischtennisverband Württemberg-Hohenzollern gratulierte der Tischtennisabteilung zu ihrem 50-jährigen Bestehen und zeichnete zahlreiche Mitglieder für ihr langjähriges aktives Spielen bzw. ehrenamtliche Tätigkeit aus. Die Kinderjahresfeier am 3. Adventsonntag konnte ebenfalls erfolgreich durchgeführt werden. Schön war es, dass auch seitens der Fußballabteilung ein Auftritt vorbereitet wurde. Die Kooperation mit den 3 Nachbarvereinen TSV Bad Boll, TSV Eschenbach und TSV Heiningen wurde auch im Jahr 2016 fortgesetzt. Im vergangenen Jahr lag der Schwerpunkt bei der Organisation und Durchführung des Gaukinder- und Jugendturnfestes. Die Kooperation der vier Voralb-Vereine TSV Bad Boll, GSV Dürnau, TSV Eschenbach und TSV Heiningen wurde Ende 2016 mit einem weiteren Preis ausgezeichnet. Die vier Vereine erhielten aus den Händen von Volksbank-Gebietsfilialleiter Stefan Beier und Michaela Staudenmayer, bei der Volksbank Göppingen zuständig für den Bereich Marketing & Kommunikation, den „Großen Stern des Sports in Bronze“ überreicht. Sie waren damit landesweit erfolgreich gegen alle anderen Bewerber, die sich über die regionalen Genossenschaftsverbände oder online beworben hatten, scheiterten dann aber letztlich im Landesfinale um den „Großen Stern in Silber“, der die Qualifikation für den Bundesentscheid bedeutet hätte. Finanziell steht der Verein relativ solide da. Das im Juli 2009 aufgenommene Darlehen in Höhe von 42.000 € zur Errichtung des neuen Tennishäuschens mit Lagerräumen im Keller für Leichtathletik und Hauptverein konnte im vergangenen Jahr vollständig zurückbezahlt werden, 3 Jahre früher als geplant. D. h. der Verein ist derzeit schuldenfrei. Bezüglich der Entwicklung der Mitgliederzahlen kann auch wieder etwas Positives berichtet werden. Seit 2016 nimmt die die Zahl der Mitglieder wieder zu. Zum 31.12.2016 waren 665 Personen Mitglied im Verein, 19 mehr als 2015. Dies ist auch notwendig, um langfristig am Markt konkurrenzfähig zu sein. Sportstudios, VHS aber auch die Ganztagesschulen haben starken Einfluss auf unsere Mitglieder. Deshalb ist es wichtig nicht auf der Stelle zu treten, sondern aktiv um die Mitglieder zu werben. Ebenso muss auf die Wünsche der Bevölkerung nach neuen Angeboten eingegangen werden. Wichtig ist es die Kinder an den Verein zu binden. Nur so schaffen wir es vielleicht auch die Eltern am Vereinsleben zu beteiligen. Eine gute Jugendarbeit muss kurzfristig unser oberstes Ziel sein. Hier müssen alle gemeinsam an einem Strang ziehen. Ein wichtiger Beitrag diesbezüglich war im Jahr 2016 die Umsetzung des Jugendschutzgesetzes im Verein. Mit René Schäfer konnte ein qualifizierter Jugendschutzbeauftragter gefunden werden, welche sich dem Thema angenommen hat. Zwischenzeitlich sind alle Übungsleiter im Jugendbereich geschult worden und haben eine entsprechende Selbstverpflichtungserklärung unter-schrieben. Damit auch zukünftig die Aufgaben bewältigt, aber auch neue Akzente gesetzt werden können, benötigt die Vorstandschaft personelle Unterstützung. Einen ersten Schritt hierzu hat der Hauptausschuss in seiner letzten Sitzung am 13.02.2017 gefasst. Einstimmig wurde beschlossen eine qualifizierte Übungsleiterin stundenweise anzustellen, welche den Bereich Kursprogramm, Gesundheitssport, Prävention und Reha-Sport übernimmt und ausbaut. Dieser Bereich ist wichtig, um dem demografischen Wandel gerecht zu werden und die älteren Mitglieder und Mitbürger an den Verein zu binden. Dieses Thema wird auch Schwerpunkt in der Kooperation mit den Vereinen Bad Boll Eschenbach und Heiningen in diesem Jahr. Weitere Ziele im Jahr 2017 sind die Weiterentwicklung der Jugendarbeit, Durchführung von kleineren Events, wie Volleyballturnier, Schülerferienprogramm, Kinderjahresfeier, Sanierung des Geschäftszimmers…. Solche Aufgaben sind nur machbar, wenn auch ehrenamtliche Helfer und Verantwortliche gefunden werden, die diese Aufgaben allein oder im Team übernehmen. Abschließend bedankte sich der Vorsitzende bei Gerhard Bromm, der die älteren Mitglieder bei runden Geburtstagen aufsucht, gratuliert und ein kleines Geschenk überreicht. Des Weiteren hat er seit fast 10 Jahren die Seniorenarbeit im Verein übernommen. Die einzelnen Events werden abteilungsübergreifend sehr gut angenommen. Bei Wolfgang und Ulrike Rieker bedankte sich der Vorsitzende für die organisatorische Abwicklung der Sanierung der Kornbergstube und dem Betrieb der Wirtschaft, die ein wichtiger Treffpunkt für die Vereinsmitglieder ist. Aber auch bei Herrn Bürgermeister a. D. Buchmaier, Herrn Bürgermeister Wagner und dem Gemeinderat bedankt sich der Verein für die Unterstützung bei der Sanierung der Kornbergstube. Auch hat die Gemeinde stets ein offenes Ohr für die Belange des Vereins. Der 3. Vorsitzende ging in seiner Rede auf die Mitgliederentwicklung der vergangenen Jahre ein und ermunterte die einzelnen Abteilungen weiter in die Jugendarbeit zu investieren um den Mitgliederrückgang zu stoppen. Im Bericht des Hauptkassiers wurde deutlich, dass der Verein augenblicklich gut da steht. Auch die Abteilungen können ihre Aufgaben finanziell erfüllen. Die steigenden Ausgaben bei den Umlagen und die zunehmenden Verwaltungsaufgaben werden das Kapital allerdings schrumpfen lassen. Daher ist dieser Aspekt dauerhaft zu überprüfen und rechtzeitig Gegenmaßnahmen zu entwickeln. Die Berichte der einzelnen Abteilungen sind im Jahresberichtsheft enthalten und können bei Bedarf im Geschäftszimmer eingesehen werden. Die beantragte Entlastung des Kassiers und der Vorstandschaft wurde von Bürgermeister Buchmaier vorgenommen. Die gesamte Vorstandschaft wurde von der Hauptversammlung einstimmig entlastet. Bei den anschließenden Wahlen wurden folgende Funktionen wieder besetzt: 2. Vorstand: Martin Schempp 3. Vorstand: Alexander Siegele Hauptschriftführer: nicht besetzt Kassenprüfer: Klaus Wellert und Manfred Frey Gesamtjugendleiter: nicht besetzt Unfallsachbearbeiterin: Anne Ziegelin Wirtschaftsführer: Günther Papp Unter dem Tagesordnungspunkt Anträge beschloss die Hauptversammlung eine moderate Anhebung der Mitgliedsbeiträge, um die zukünftigen Aufgaben finanziell bewältigen zu können. Auf Grund von Änderungen im Vereinssteuerrecht beschloss die Versammlung die Vereinssatzung anzupassen. In diesem Zusammenhang wurde auch der Jugendschutz in der Satzung verankert. Nach der Bekanntgabe der gesamten Funktionsträger und Zusammensetzung des Hauptausschusses konnte der Vorsitzende die harmonisch verlaufende Sitzung um 22:30 Uhr schließen.

Voralbvereine erhalten den Gymweltpreis 2017 beim...

Voralb-Kooperation gewinnt GYMWELT-Preis 2017

Kaum zu glauben, aber...

weiterlesen

Jugendspielgemeinschaft Fussball Voralbvereine TSV Bad Boll,...

Fußball-Jugendspielgemeinschaft Voralb gegründet - 3 Vereine – ein...

weiterlesen