Berichte

Abteilungsleiter

Sebastian Schwenk eröffnete eine mit 33 Teilnehmern gut besuchte Abteilungsversammlung der GSV-Fußballer, und hieß den 3ten Vorstand des GSV, Alexander Siegele, herzlich willkommen.

Satzungskonform erfolgte die Einladung im Gemeindeblatt, die Tagesordnung wurde angenommen.

In seinem Bericht ging er auf ein sehr intensives 2023 ein, dessen Krönung die Meisterschaft der aktiven Mannschaft in der B7, verbunden mit dem Aufstieg in die A3 war, gefolgt von einer gelungenen Meisterschaftsfeier, dem Besuch der Gemeindeverwaltung und dem Eintrag in das „goldene Buch“ der Gemeinde, der Ehrung durch die Gemeinde auf dem Dorffest und dem mehrtägigen Mannschaftsausflug nach Pilsen.

In der neuen Umgebung A3 belegt das Team aktuell einen Abstiegsplatz, wobei die individuell abgelieferten Spiele dies nicht zwangsweise erwarten ließen. Der Anschluss zu den Nichtabstiegsplätzen ist in Sichtweite. Einen davon zu sichern setzt jedoch voraus, dass der Ernst der Lage erkannt werden muss, und die verbleibende 3-wöchige Vorbereitung intensiver als bisher wahrzunehmen ist

Besonderes Ereignisse war der mehrtätige GO-Cup im August, verbunden mit einem aus sechs Mannschaften eingebetteten AH-Turnier, und einem abschließenden 11-mtr Turnier, welches sich zunehmender Beliebtheit erfreut. Allerdings weist er darauf hin, dass zunehmender Aufwand, und steigende Kosten ein Überdenken des Konzeptes erfordern.

Hervor hob er die herausragende Jugendarbeit, welche dank dem Engagement des Teams der Jugendtrainer einen regelrechten Boom bei den „Kleinen“ – Bambini, F-Jugend, E-Jugend – ausgelöst hat. Die Organisation von Spieltagen, die Teilnahme an Turnieren, die inzwischen legendären gemeinsamen Grillabende oder Jahresfeiern mit den Eltern, legen Zeugnis ab über das Geleistete. Die Folge dieses Miteinander sind dann bei den sportlichen Aktivitäten Erfolge, welche die gute Stimmung hochhalten. Sein Dank gilt den Beteiligten, legen sie doch den Grundstein für die weitere Zukunft der schönsten Nebensache Fußball.

Anmerkung des Berichterstatters: Vordergründig gilt es den Kids den Spaß am Spiel zu ermöglichen, zu halten, und nicht Erfolg um jeden Preis.

In seinem Ausblick auf 2024 weist er hin auf die Verbreiterung der Stellfläche südlich des Hauptspielfeldes, um dort dauerhaft ein Zelt aufstellen zu können und die Zufahrt zum Gerätehaus zu sichern, und auf den beabsichtigten Tausch des Flutlichtes an Hauptspiel- und Nebenspielfeld. Die Baumaßnahmen werden in Rücksprache mit dem örtlichen Bauhof umgesetzt. Er schließt mit dem Dank an sein gesamtes Team, und wirbt um weitere Unterstützung für das nächste Jahr.

Fußballjugend

In Abwesenheit des Jugendleiters Julian Allmendinger berichten die Betreuer Heinz Oswald, Klaus Hajek und Michael Pietrek.

Bei den Bambinis, Alter von knapp vier bis sechs Jahren, sind regelmäßig 23 bis 25 Kids am Start. Frage, wer hat schon mal einen Sack von Flöhen gehütet? Eine herausfordernde, jedoch schöne Aufgabe, sieht man mit welcher Begeisterung diese Kids bei der Sache sind.

Was berichtet die F-Jugend? Die vier Trainer verzeichnen einen gleichen Zuspruch wie bei den Bambinis, Trainingsteilnahme 22 bis 25 bei insgesamt ca. 30 Kids! Eine enorme – O-Ton geile – Entwicklung wird verzeichnet, welche sich in guten Ergebnissen bei Turnierteilnahmen niederschlägt. Auswirkungen auf Aktivitäten neben dem Platz sind die Folge, wie z.B. großartige Unterstützung durch die Eltern, Sponsorengelder im vierstelligen Bereich, welche in Einkleidung der Kids investiert wird, ein monatlicher Stammtisch mit Trainern, Eltern, Kids.

Und bei der E-Jugend? 1 ½ Trainer betreuen 21 Kids, aufgeteilt in E1 und E2 auf. Kommt auch die Leistungsorientierung zur Anwendung, gilt vorrangig Spaß am Spiel, Förderung, nicht Forderung! Die Anwendung des Prinzips Aufteilung in zwei unterschiedliche Teams mit unterschiedlichen Stärken zeigt Früchte, denn beide können mit Erfolgen aufwarten. Die E1 belegt hinter Göppingen und Geislingen einen dritten Platz, die E2 in ihrer Gruppe den vierten Platz. Wer aufmerksam s`Blättle verfolgt, wird über erste und zweite Plätze bei Hallenturnieren in Kenntnis gesetzt.

Für die Altersklassen D-Jugend, C-Jugend, B-Jugend und A-Jugend, zusammen gefasst in der JSG-Voralb – TSV Bad Boll, GSV Dürnau, FC Heiningen – ist für Spieljahr 24/ 25 seitens der Abteilungsleitung eine Absprache mit den Nachbarvereinen herbeizuführen. Der Abteilungsleiter sieht in den Ausführungen der Betreuer ein breites Fundament, eine gute Basis für eine weitere positive Entwicklung im Jugendspielbetrieb. Allerdings ordnet er auch die Situation richtig ein, wenn er für Unterstützung des Jugendtrainerteams bei den aktiven Fußballern wirbt.

Kassier

Andreas Stadler berichtet von einer stabilen Kasse, wenngleich er im Vergleich zum Vorjahr von einem geringen Defizit berichtet, verursacht durch das beschaffte, jedoch noch zu installierende Kamerasystem am Hauptspielfeld, einer Umsatzsteuer aus dem Jahr 2022, und WFV-Abgaben wegen Schiedsrichtermangel. Er verweist auf die zuverlässigen Sponsoren, welche die Abteilung maßgebend unterstützen, spricht diesen ein großes Danke aus, und erwarten für 2024 eine ausgeglichene Finanzlage.

Jugendkassier

Gut gewirtschaftet hat die Jugendkasse, so berichtet Steffen Münzinger, hat sich im Vergleich zu deren Etat einen guten Überschuss zu verzeichnen. Bedeutende Ausgaben fielen an im Rahmen der für die einzelnen Jugendteams abgehaltene Jahresfeiern, welche bezuschusst wurden.

AH-AH

Knapp und knackig fiel der vom kurzfristig beauftragten Dennis Schneider aus. Aus dem Stand quasi, berichtet er von schleppenden Zusagen zum Training, welche dann doch immer wieder mit 10 bis 12 Teilnehmern ordentlich besucht sind, von Freundschaftsspielen gegen Gruibingen und Holzheim, vom GO-Cup, welcher als voller Erfolg gewertet werden darf, und wirbt um Aussteiger bei den Aktiven mit dem Hinweis: ab zwoiadreißg Johr dürfad er komma. Amüsiert nehmen diese das zur Kenntnis.

AH-AH Kassier

Dennis Schneider führt aus, dass es in 2023 nur eine Bewegung gegeben hat, nämlich der Eingang des Spartenbeitrag, und somit die Kasse mit positivem Abschluss schließt. Für 2024 sind Anschaffungen wie Stutzen, Hosen geplant.

Kassenprüfer

Sämtliche Kassen wurden von Martin Eitle und Simon Stark geprüft, Belege kontrolliert, Buchungen nachvollzogen. Ergebnis ohne Beanstandung, Entlastung der Kassier wird vorgeschlagen.

Aussprachen

Keine Wortmeldungen.

 

Entlastungen

Diese wurden vom 3ten Vorstand des GSV, Alexander Siegele, durchgeführt. Auf Anfrage geschah dies a` bloc und per Handzeichen, und erfolgte für alle Amtsträger 1-stimmig.

 

Neuwahlen

Gut vorbereitet wurde dieser TOP abgewickelt, und sämtliche Amtsträger 1stimmig bestätigt.

Abteilungsleiter               Sebastian Schwenk

1ter Stellvertreter            Peter Mayer

2ter Stellvertreter            Moritz Kössl

Kassier                               Andreas Stadler

Stellvertreter                    Corinna Metzler

Jugendleiter                      Rene Schäfer

Stellvertreter                    Julian Allmendinger

Kassier Jugend                 Steffen Münzinger

Spielleiter                          Jürgen Rees

AH-Leiter                           Michael Mürdter

AH-Kassier                        Dennis Schneider

Kassenprüfer                    Martin Eitle, Simon Stark

Wirtschaftsführer            Jörg Weissinger

 

Anträge

Keine

 

Verschiedenes

Gewünscht werden gemeinsame Aktionen von den Bereichen AH, Aktive, Jugend.

Aus Abteilung Tennis wird die Teilnahme am Sportabzeichen angeboten.

andreastietz